INSTITUT FÜR BAUKUNST, BAUAUFNAHMEN UND ARCHITEKTURTHEORIE  •  TECHNISCHE UNIVERSITÄT WIEN
AUSSEREUROPÄISCHE BAUKUNST  •  SEMINAR SKELETTBAUTEN DER INDIANER NORDAMERIKAS  •  Ao.Univ.Prof. DI Dr. Erich Lehner

START-
SEITE
STANGEN-
KONSTRUKTIONEN

TIPI

BOGEN-
KONSTRUKTIONEN
PFOSTEN-
KONSTRUKTIONEN
ERDHAUS
GRUBENHAUS
PFAHLBAU


System
Perspektive 1

System
Perspektive 2

Modell
Perspektive 3

Modell
Perspektive 4


S C H A T T E N D A C H   D E R   C A D D O

Die Caddo-Indianer besiedelten das Gebiet zwischen dem Red River-Tal im westlichen Lousiana und Arkansas und dem Brazos-Tal im östlichen Texas, eine Region mit sehr warmem, feuchtem Klima. In den Siedlungen wurden neben den Wohnhäusern auch Schattendächer errichtet, um den kühlenden Luftzug besser zu nutzen.
Diese Schattendächer, deren Grundrissabmessungen nur etwa 3 x 2 m betrugen, waren aus den in der Region zur Verfügung stehenden krummwüchsigen Baumstämmen und Ästen höchst simpel konstruiert: Drei Steher an den Längsseiten, die am oberen Ende eine Astgabel aufwiesen, wurden etwa einen halben Meter tief im Boden verankert. In die Gabelungen der Steher legte man Querhölzer, auf denen in Längsrichtung Äste gelegt wurden, welche die Blätterdeckung trugen. Die Plattform bestand ebenso aus einem Skelett von Querhölzern, welche die in Längsrichtung verlegten Hölzer, die den Bodenbelag bildeten, trugen.

Mark Neuner  
Home
Startseite
UP