INSTITUT FÜR BAUKUNST, BAUAUFNAHMEN UND ARCHITEKTURTHEORIE  •  TECHNISCHE UNIVERSITÄT WIEN
AUSSEREUROPÄISCHE BAUKUNST  •  SEMINAR SKELETTBAUTEN DER INDIANER NORDAMERIKAS  •  Ao.Univ.Prof. DI Dr. Erich Lehner

START-
SEITE
STANGEN-
KONSTRUKTIONEN

TIPI

BOGEN-
KONSTRUKTIONEN
PFOSTEN-
KONSTRUKTIONEN
ERDHAUS
GRUBENHAUS
PFAHLBAU


Perspektive 1

Perspektive 2

Ansicht

Draufsicht

W I K I U P

Die Apachen, die im trockenen heißen Klima des Südwestens der USA siedelten, bewohnten Kreuzbogenhütten, die sie kowas nannten, und die den Weißen unter dem Begriff Wikiup bekannt waren.
Diese Strukturen konnten innerhalb von einer Stunde aufgebaut werden und waren damit ideale Behausungen für einen Stamm, dessen traditionelle Lebensweise auf Jagen und Sammeln beruhte. Ihre nomadische Lebensweise behielten die Apachen wegen häufigen Konflikten mit ihren Nachbarn und mexikanischem und amerikanischem Militär relativ lange bei; den Bautyp des Wikiup errichteten sie sogar noch, in der traditionellen Form weiter, als sie in Reservaten angesiedelt wurden, führten ihn allerdings dort größer und dauerhafter aus.

Die Errichtung eines Wikiup begann mit dem Ausheben eines schmalen Grabens in einem Kreis von etwa dreieinhalb Metern Durchmesser. Vier Jungbäume (Wacholder oder Mesquite) verankerte man im Boden und band ihre oberen Enden zusammen oder verwand sie ineinander. Die so entstandenen Bögen bildeten den Grundrahmen. Weitere Äste steckte man mit einem Ende in die Erde, verband jeweils zwei bogenförmig miteinander und befestigte sie am Primärskelett. Es wurden größere, durch den Scheitelpunkt der Kuppelstruktur laufende Radialbögen gebildet, und kleinere, an den Flanken verlaufenden, welche die Konstruktion im unteren Bereich kreuzbogenförmig aussteiften. Als zusätzliche Aussteifung umwand man das Skelett mit Cottonwood-, Eichen-, Sumach- oder Weidenzweigen.

Die Deckung variierte je nach Gebiet und Ressourcen. So wurden in Wüstengebieten Gestrüpp, Binse oder Yucca-Blätter, die man trocknete, von Dornen befreite und zerkleinerte, als Dachhaut verwendet; in den Übergangsgebieten deckte man die Konstruktion mit Beargrass, welches samt den Wurzeln aufgebracht wurde, um es länger frisch und elastisch zu halten.
Eine Tierhaut diente als Türverschluss, und im Sockelbereich schüttete man Erde als zusätzliche Isolierung auf.


So wie bei anderen Konstruktionen wurden im 19. Jh. auch beim Wikiup die traditionellen Deckungsmaterialien allmählich durch Zeltplanen abgelöst. Stoffstreifen oder Draht ersetzten die Verbindungen aus Pflanzenfasern, und die Eingänge wurden durch feste Türen mit Scharnieren verschlossen.

Caroline Sedlacek  
Home
Startseite
UP